Externer Datenschutzbeauftragter

In Unternehmen, wo ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden muss, gibt es die Möglichkeit diese Dienstleistung an einen externen Dienstleister zu übertragen, dieser übernimmt dann die Tätigkeit des Datenschutzbeauftragten, als externer Datenschutzbeauftragter.

Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten             

Im BDSG ist klar geregelt das eine technische Voraussetzung erfüllt sein muss, sowie die Fachkunde des BDSG bzw. deren Regelungen. Möchte man den Datenschutzbeauftragten intern vergeben, so muss man wohl, außer man hat bereits einen qualifizierten Mitarbeiter, einen Mitarbeiter auswählen der diesen Posten besetzen soll, dieser muss erst einmal Schulungen besuchen um die fachliche Eignung zu erlangen, weiterhin muss er sich ständig und nachweisbar weiterbilden, was weiter Kosten verursacht. Weiterhin darf kein Interessenkonflikt bestehen, bestellt man z.B. seinen IT-Leiter, welcher ja die technischen Voraussetzungen von Hause schon erfüllt, mit dem Posten des Datenschutzbeauftragten, so ist dieses, nach BDSG, nicht zulässig – da sich dieser Mitarbeiter selber kontrollieren würde und eine objektive Bewertung so nur sehr schwer möglich ist.

Diese ersten Hürden umgeht man mit dem externen Datenschutzbeauftragten. Ein externer Datenschutzbeauftragter ist objektiv und fachlich geeignet. Ein weitere Vorteil ist der Kündigungsschutz, wo ein interner Datenschutzbeauftragter nur sehr schwer in dieser Stellung gekündigt werden kann, ist es jederzeit möglich den Dienstleistungsvertrag mit dem externen Datenschutzbeauftragten zu beenden.

Auch die Haftung spielt dabei eine große Rolle. Bei der internen Lösung hat man die Haftung noch zu 100% im eigenen Hause, bei einem externen Datenschutzbeauftragten übergibt man auch die Haftung an diesen.

Ein weiterer Vorteil ist die Erfahrung, externe Datenschutzbeauftragte beschäftigen sich tagtäglich mit diesem Thema und haben somit sehr viel Erfahrung in den einzelnen Bereichen. Hiervon profitiert dann auch das Unternehmen, welches einen externen Datenschutzbeauftragten bestellt.